Generalist auf dem Bau.

Unimog U 430 im Ganzjahreseinsatz auf Österreichs Baustellen.

Ob Klein- oder Großbaustelle – Dambauer Erdbau realisiert unterschiedlichste Projekte im Baugewerbe. Das vielfältige Spektrum umfasst sowohl Erdbau als auch Abbruch, Entsorgung und Baumassen-Recycling sowie Kranarbeiten – und in der kalten Jahreszeit übernimmt der Betrieb sogar den Winterdienst. Klar, dass man für eine solche Leistungsfähigkeit auf flexibel einsetzbare Fahrzeuge bauen muss.

Transportprofi in Rot.

Tiefbau – darunter fallen nicht nur Erdbauarbeiten, sondern auch verschiedenste Teilleistungen von der Koordination und Rodung über den Aushub bis zum Transport. Genauso vielfältig ist der Fuhrpark von Unternehmer Florian Dambauer aufgebaut: Er umfasst neben Lkw, Baggern, Kränen und Staplern auch das Glanzstück der Flotte – einen brandneuen Unimog U 430.

Im Einklang mit der Firmenfarbe strahlt der Neue in einem knalligen Rot – passend zur Branche auf eine orange Lackierung zu wechseln, wäre dem Geschäftsinhaber nicht in den Sinn gekommen. Bestens ausgestattet transportiert sein Unimog Baumaschinen sowohl im dicht besiedelten Gebiet als auch an entlegenste Orte zu ihrem Einsatz.

Wichtig für Florian Dambauer ist auch die Möglichkeit, mehrere Tonnen Baumaterial dort abladen zu können, wo es wirklich gebraucht wird. Damit entfällt oft ein weiteres „in die Hand nehmen“, womit er effektiver agieren kann als seine ausschließlich auf Lkw-Modelle setzenden Mitbewerber. Ein weiterer Vorteil: Losgelöst von Fahrverboten, durch die andere Baumaschinen oft weite Umwege in Kauf nehmen müssen, agiert der Unimog zielstrebig, wann und wo er gerade gebraucht wird.

1/8

Robuster Bauarbeiter.

Immer mehr kleine Baufirmen setzen auf die Wirtschaftlichkeit des Unimog: Wer so wie Florian Dambauer ein Drei-Mann-Unternehmen betreibt, weiß die Zugleistung, Traktionsreserven und den Verbrauchsvorteil des Unimog im täglichen Einsatz genauso zu schätzen wie die Sicherheit, dass er das Kraftpaket seines Bau-Fuhrparks das ganze Jahr über nutzen kann – und das 24 Stunden am Tag.

Das hat Florian Dambauer schon früh dazu motiviert, einen Unimog einzusetzen, mit dem er Baumaschinen überstellen und im Einzugsbereich seiner Heimatgemeinde Elsbethen nahe Salzburg den Winterdienst erledigen kann. Bis vor gut einem Jahr hatte der Unternehmer dafür noch ein älteres Unimog Modell im Einsatz. Doch dann war es soweit: Um das stetig steigende Auftragsvolumen abzudecken, fand der Generationenwechsel hin zum neuen Unimog U 430 statt.

Betreut wurde der Unternehmer beim Kauf seines Special Trucks durch die Spezialisten von Pappas Unimog in Eugendorf, die mit ihrer umfassenden Beratung dafür sorgten, dass seine Firma sich nun über ein individuell auf ihr Aufgabengebiet maßgeschneidertes Modell freuen kann.

Winterdienst im Salzburger Land.

1/3

In guten Händen.

War der Unimog in früheren Zeiten in Österreich in erster Linie auf Tunnelbaustellen und in hochalpinen Gebieten im Einsatz, so ist der Allrounder mittlerweile gern gesehener Akteur auf Baustellen, denen andere Fahrzeuge nicht mehr gewachsen sind. Denn zusätzlich zu den klassischen Tugenden eines Universal Motorgeräts bietet er auch die eines sicheren und komfortablen Arbeitsplatzes und im Verhältnis zu den kompakten Abmessungen eine enorme Nutzlast.

Das erste Jahr musste der Fuhrpark-Neuling gar ganz ohne Urlaub auskommen, so ausgelastet war er durch das breite Tätigkeitsfeld. Dass Florian Dambauer aber bei all dem Stress, den die Baubranche mit sich bringt, dennoch penibel auf seine Maschinen achtet, zeigt sich auch an seinem Unimog: Trotz intensiver Transporttätigkeit auf und abseits der Straße hat der Unimog U 430 bisher keinen einzigen Kratzer abbekommen.

hidden-xs
visible-md and up (hidden-sm and down)
visible-lg and up (hidden-md and down)
visible-xl