Deutsch

Alleskönner gefunden!

Hildesheim, Herborn und Ulm als Austragungsorte.

Deutschlandweit fand die Unimog Challenge 2016 an drei Terminen und drei Standorten statt. In Hildesheim war die Ahlborn GmbH Gastgeber, in Herborn die Minufa GmbH & Co. KG und bei Wilhelm Mayer GmbH & Co. KG traten die Teilnehmer die Challenge auf dem Messegelände in Ulm an.

Knallharte Herausforderungen im Parcours.

Nichts für schwache Nerven waren die fünf Geschicklichkeitsaufgaben, die im vorbereiteten Parcours auf die Challenge-Teilnehmer warteten. Denn pro Station hatten die Fahrer nur sieben Minuten Zeit, um die Herausforderung zu meistern - Spannung vorprogrammiert!

Hier gewinnt nur, wer das Spiel mit dem Billard-Queue beherrscht.
Mit viel Fingerspitzengefühl muss die Flasche befüllt werden.
Wenden auf der kleinsten Fläche: Knifflige Aufgabe an der Station "Wendehammer".
Hier gewinnt nur, wer das Spiel mit dem Billard-Queue beherrscht.
1/3

Beim "Unimog Billard" war vor allem Präzision gefragt. Mit einem überdimensionalen Billard-Queue an der Anbauplatte eines neuen Unimog U 323 mussten möglichst viele Gummibälle eingelocht werden. Dabei galt es, die 231 PS des neuen Top-Modells aus der 300er-Baureihe clever einzusetzen. Feinfühligkeit bei der Steuerung eines Leistikow-Gießarmes forderte die sogenannte "Balldusche" in Anspielung auf die Fußball Europameisterschaft. Fünf Meister-Weizengläser mussten mit einem Unimog U 423 im hydrostatischen Fahrmodus innerhalb kürzester Zeit angesteuert und mit Wasser gefüllt werden. Ein im Glas schwimmender Fußball in Miniaturformat ließ den Wasserstand von weitem erkennen. "4 Gewinnt" spielten die Teilnehmer der Unimog Challenge 2016 mithilfe eines Hauer Frontladers. Mit Hackschnitzeln befüllten sie die 4-Gewinnt-Wand - natürlich auf Zeit. Dass sie einen Unimog selbst auf einer kleinen Fläche von lediglich 6,5 auf 6,5 m mithilfe der Allradlenkung wenden können, mussten die Fahrer an der Station "Wendehammer" zeigen. Bei der fünften Prüfung überquerten die Teilnehmer mit einem hochgeländegängigen Unimog U 4023 schließlich einen Baumstämme-Trial. Währenddessen durfte so wenig Wasser wie möglich aus einem Fass auf der Pritsche verloren gehen.

Mercedes-Benz Special Trucks World

Drei Gewinner tragen den Titel "Alleskönner 2016".

Wo ein Wettkampf ist, da gibt es auch Sieger. Drei Fahrer erwiesen sich als die Besten unter den Teilnehmern an der Unimog Challenge 2016 und dürfen den Titel "Alleskönner 2016" tragen.

in Hildesheim: Kevin Harenkamp
in Herborn: Jürgen Werner
in Ulm: Benjamin Berenz

Traurige Gesichter suchte man unter den übrigen Fahrern aber vergebens. Denn auch bei der Unimog Challenge wird der olympische Gedanke hochgehalten: Dabei sein ist alles!

Buntes Treiben auf dem Wettkampfgelände.

Für Spiel und Spaß war bei der Unimog Challenge 2016 auch abseits des Parcours bestens gesorgt. Alt und Jung kamen bei der fröhlichen Familienveranstaltung auf ihre Kosten. Während sich die Kleinsten beim Kinderschminken oder einer Fahrt mit dem Tret-Unimog vergnügten, ließen es sich die Älteren bei einem kühlen Getränk und leckerem Essen gut gehen. Nicht zu kurz kam dabei natürlich die lautstarke Unterstützung von Familie und Freunden der Challenge-Teilnehmer.

hidden-xs
visible-md and up (hidden-sm and down)
visible-lg and up (hidden-md and down)
visible-xl