Lokführers Liebling.

Unimog als 2-Wege Rangierfahrzeug bei Rail Logistic in Rumänien.

Er komme jetzt jeden Tag mit einem Lächeln auf den Lippen zur Arbeit, auch bei schlechtem Wetter, sagt der Lokführer von Rail Logistic im rumänischen Ploiești. Der Grund: Am multifunktionalen Lenkrad seines neuen 2-Wege Unimog fühlt er sich wie zu Hause. Der Innenraum ist sehr komfortabel, die Bedienung intuitiv und die Einrichtungen sind erstklassig, findet er. Und auch sonst macht der Rangierprofi keine Kompromisse – vor allem nicht in Sachen Einsatzstärke und Flexibilität.

Logistik am Puls der Zeit.

Ionut Iosif, Eisenbahnbetriebsleiter bei Rail Logistic, kennt die vielfältigen Herausforderungen moderner Schienenlogistik aus seiner Arbeit im Brazi Industrial Park nördlich von Bukarest. Rail Logistic ist spezialisiert auf die Wartung und Reinigung von Kesselwagen, die für den Transport von Erdöl, Lebensmitteln und pulverförmigen Produkten verwendet werden. Dabei fordern die Kunden immer mehr Flexibilität und Reaktionsschnelligkeit, gleichzeitig müssen Leerlaufzeiten möglichst kurzgehalten werden. Neue Sicherheitsanforderungen, Gesetze und Regulierungen sorgen so auch bei Rail Logistic dafür, dass die eigenen Prozesse immer wieder hinterfragt und angepasst werden müssen.

Ionut Iosif kümmert sich daher um eine konsequente Modernisierung seiner Schienenflotte und setzt dabei mit Unimog auf Markenqualität made in Germany. Das neueste Mitglied der Rail Logistic Familie: ein auf der Basis des Unimog Fahrgestells eigens von Unimog ExpertPartner ZAGRO mit kompletter Bahn- und Rangiertechnik für den Einsatz auf Schiene und Straße ausgerüsteter Unimog U 423.

Unimog vs. Lok.

„Wir haben schon seit einiger Zeit Unimog im Einsatz – besonders zum Abschleppen und Manövrieren von Kesselwagen auf der Gleisanlage des Firmengeländes. Und schon jetzt können wir uns die Arbeit ohne unseren neuen Unimog U 423 gar nicht mehr vorstellen“, erklärt Ionut Iosif. Denn der 2-Wege Truck bietet gegenüber einer konventionellen Lokomotive gleich mehrere Vorteile: hohe Zuverlässigkeit, enorme Einsparung von Kraftstoff, reduzierte Wartungskosten und lange Wartungsintervalle. Dagegen muss eine Lokomotive wöchentlich gewartet werden und verbraucht im Betrieb in der Regel erheblich mehr Diesel.

Ein weiterer Pluspunkt des Unimog, der innerhalb kürzester Zeit von der Schiene auf die Straße (und umgekehrt) wechseln kann, ist seine Zugkraft. Sein kleiner Wendekreis erleichtert das Rangieren ebenfalls erheblich. Das spart wertvolle Minuten, beispielsweise beim Wechsel zwischen den Gleisen. Für Rail Logistic war außerdem auch die Zuverlässigkeit der deutschen Marke in Sachen Qualität und Service ein wichtiges Kriterium für die Kaufentscheidung.

1/6

Unimog bietet bis zu 1.000 t Zugkraft.

Der Unimog U 423 mit Allradantrieb meistert ein zulässiges Höchstgewicht von 13 t. Angetrieben wird er von einem effizienten Euro VI-Dieselmotor mit 230 PS. Das 8-Gang-Getriebe kann für die Vorwärts- und Rückwärtsbewegung eingesetzt werden - und beschleunigt Rangiermanöver so erheblich. Eine Drehmomentwandlerkupplung  ermöglicht dabei konstantes Anfahren ohne Kupplungsverschleiß. Zusammen mit dem erhöhten Reibungskoeffizienten zwischen den Gummireifen und der Stahlschiene und einer leistungsstarken Waggonbremsanlage für bis zu 52 Waggonachsen erreicht der Unimog eine Zugkraft von bis zu 1.000 t auf der Schiene.

Logistikexperte aus Rumänien.

Das in Prahova ansässige Unternehmen Rail Logistic wurde 2009 gegründet. Seitdem hat das Team aus 58 Mitarbeitern seinen Hauptsitz auf der Industrieplattform der Stadt Ploiești auf dem Gelände des Industrieparks Brazi. Dort werden Tankwaggons gereinigt, gewartet und repariert. Für die nötigen Rangierarbeiten ist ein schnelles und flexibles Schienenfahrzeug gefragt – so wie der 2-Wege Unimog U 423.

Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 90 km/h ist der Special Truck auf der Straße unterwegs. Ausgestattet mit Spezialreifen kann er vom Straßenfahrmodus schnell und einfach auf die Schiene aufgegleist werden und dort bis zu 50 km/h fahren. Dieses technologische Gesamtkonzept wurde in bewährter Zusammenarbeit mit dem spezialisierten Aufbauhersteller ZAGRO realisiert.

Stressfrei auf der Schiene arbeiten.

Neben den überzeugenden wirtschaftlichen Argumenten für Entscheider punktet der Unimog auch bei der Belegschaft. „Bei dem Einsatz des Unimog stellt man fest, dass er nicht nur für die von ihm ausgeführten Aufgaben konzipiert wurde, sondern auch für den Komfort des Bedieners, der bis zu zwölf Stunden pro Tag unter optimalen und stressfreien Bedingungen arbeiten kann“, schwärmt Ionuț Iosif. Sein Team lobt vor allem die sehr gute Rundumsicht und die Tatsache, dass sich alle wichtigen Aktionen bequem über das Multifunktionslenkrad und ein übersichtliches Display steuern lassen. „Auf Unimog können wir uns verlassen“, sind sich alle einig.

Interesse geweckt?

Jetzt Infomaterial zum Unimog anfordern!

hidden-xs
visible-md and up (hidden-sm and down)
visible-lg and up (hidden-md and down)
visible-xl