Unimog U 530.

Dürfen wir vorstellen? Der Goliath unter den Unimog Geräteträgern.

Mit 300 PS unter der Motorhaube ist der Unimog U 530 das größte und leistungsstärkste Modell der Geräteträger von Mercedes-Benz. Mit seiner beeindruckenden Power setzt er hohe Standards – und fährt in Sachen Effizienz und Umweltfreundlichkeit auch als Schwergewicht ganz vorne mit. Bis zu 16,5 t zulässiges Gesamtgewicht bringt er auf die Waage und verfügt mit 3.900 mm über den längsten Radstand unter den Unimog Geräteträgern.

Ausgezeichnete Leistung.

So trägt der Unimog U 530 in landwirtschaftlicher Ausstattung sogar stolz das Siegel des DLG-PowerMix-Tests, einem anerkannten Messverfahren für den Kraftstoffverbrauch bei Traktoren unter Voll- und Teillast. Testergebnis: Mit einem Verbrauchsvorteil von bis zu 23 % gegenüber vergleichbaren Traktoren stellt der Unimog insbesondere bei Transportaufgaben eine außerordentlich wirtschaftliche Lösung dar.

Mehr zum DLG-PowerMix-Test.

Zahlreiche standardisierte Schnittstellen sorgen dafür, dass der Unimog U 530 vielfältigste Geräte nutzen kann und so neben Transporteinsätzen auch für unzählige weitere Anwendungen perfekt vorbereitet ist. Im Handumdrehen kann so zum Beispiel die Waschbürste für die Leitpfostenreinigung gegen einen Mähausleger oder einen Gießarm getauscht werden. Oder statt Düngestreuer im Winter eine Schneefräse montiert werden. Damit ist der Goliath unter den Geräteträgern nicht nur in Sachen Leistung eine Wucht, sondern auch noch ein echtes Effizienz-Wunder.

Der Unimog U 530: das Spitzenmodell mit der stärksten Motorisierung.

Seine ganzjährigen Einsatzmöglichkeiten treiben die Fahrzeugauslastungsquote in bemerkenswerte Höhen – und das bei niedrigem Verbrauch. Denn dank aktueller Euro-VI-Motorengeneration fährt der Unimog U 530 besonders sparsam. Gleichzeitig erfüllt die Mercedes-Benz Antriebstechnologie alle Kriterien in Sachen Abgastechnik. Ausschlaggebend dafür sind das leistungsfähige Kühlsystem und die Abgasnachbehandlung, die Stickoxide auf ein Minimum reduziert. Auch ist der Euro-VI-Motor besonders geräuscharm und wartungsfreundlich.

Fahrzeug-Features des Unimog U 530.

  • Max. zulässiges Gesamtgewicht: 16,5 t
  • Motor: OM 936
  • Zylinder: 6
  • Leistung: 220 kW / 299 PS
  • Radstand: 3.900 mm
  • Bodenfreiheit: 379 mm
  • Rampenwinkel: 24°
  • Böschungswinkel: 35°
  • Wendekreis: 16,9 m
  • Freisichtfahrerhaus und Sitzposition hinter der Vorderachse
  • Permanenter Allradantrieb mit sperrbarem Längsdifferenzial

Die umfangreiche Ausstattung ab Werk in der Detailsicht:

1/14

Wenn Spezialisten gebraucht werden: Sonderausstattung für den Unimog U 530.

Der Unimog U 530 schreckt vor keiner Herausforderung zurück. Je nach Anwendungsgebiet stehen deshalb eine ganze Reihe an Extras zur Auswahl, die ins Fahrzeug integriert werden können und es zum lückenlosen Spezialisten der jeweiligen Branche machen.

Digitale Schnittstellen.

Die Schnittstellen des Unimog U 530 können nicht nur zum physischen Anbau von Geräten genutzt werden – sondern auch digital. Mit Kommu­nikationsschnittstellen ausgestattet, kann bei Bedarf jeder Einsatz des Allrounders in Echtzeit zentral für die Betriebsdatenerfassung ausgewertet werden.

Mähen, pflegen, absaugen – in einem Zug: Unimog U 530 in der Schweiz.

Zusätzlich ermöglicht die digitale Schnittstelle die Einsatz-Programmierung und optimiert beispielsweise die Ausbringungsmenge von Düngemittel mithilfe von Sensoren – schonend für Umwelt und Geldbeutel.

Lenkbare Hinterachse.

Ein Feature, das insbesondere für die Anforderungen im landwirtschaftlichen Einsatz entwickelt wurde, ist die lenkbare Hinterachse des Unimog U 530.

Unimog U 530 im Agrareinsatz bei Raiffeisen.

Sie verhindert das unnötige Überfahren von Pflanzen im Feld während des Wendens und ermöglicht so einen schonenden Feldeinsatz des Special Trucks, beispielsweise während des Düngens: Die Hinterreifen ziehen sich im gro­ßen Winkel in die Fahrspur, ohne dabei Pflanzen zu vernichten. Gleichzeitig sorgt die neue Achse für ein noch komfortableres und präziseres Lenkverhalten.

Schlussquerträger.

Der Unimog U 530 ist speziell für große Anhängelasten konzipiert – und dank neuer Schlussquerträger sogar für eine Stützlast von bis zu 3 t geeignet. Bei voller Ladung meistert der Geräteträger damit eine maximal zugelassene Anhängergesamtmasse von 27 t.

Unimog U 530 fit für große Anhänger.

Erhältlich ist diese Ausstattungsvariante für Anhänger mit Zwangslenksystem, welches das Gespann auch in engen Passagen wendig und spurtreu hinter dem Unimog hält. Voraussetzung ist die LoF-Zulassung als Zugmaschine oder Ackerschlepper. Damit profitieren vor allem Agrar-Transporte von dieser Funktionalität.

Zapfwellen und Anbauplatten.

Optional wird der Unimog U 530 mit Front- und Heckanbauplatte sowie dazugehörigen Zapfwellen ausgerüstet. Mit der 220 kW starken Heckzapfwelle lassen sich echte Profis betreiben: stattliche Hacker machen auch aus 65 cm dicken Baumstämmen im Handumdrehen Kleinholz, Asphaltfräsen halten mit moderner Technik forst- und landwirtschaftliche Wege instand.

Sascha Voß erledigt Forstarbeiten und Erdbau mit Unimog U 530.

Die Frontzapfwelle mit bis zu 160 kW treibt Anbaugeräte wie Schneeschleudern unmittelbar vom Kraftstrang des Motors an und sorgt für eine hohe Momentübertragung und einen sehr hohen Wirkungsgrad – auch im Dauerbetrieb.

Leistungshydraulik VarioPower.

Als Alternative zur Arbeitshydraulik kann der Unimog U 530 mit einem besonders starken Leistungsantrieb ausgestattet werden: Zwei Kreise, jeweils mit 125 Liter Hydraulikdurchfluss und 280 bar Druck, schaffen bis zu 58 kW Leistung – pro Kreis. Ideal für den Antrieb von Dauerverbrauchern. VarioPower spart gegenüber externen Diesel-Antrieben oder Aufsteckpumpen zudem Kraftstoff, Raum und Gewicht. Und kann einfach ausgebaut werden, um die Nutzlast des Fahrzeugs weiter zu erhöhen. Bedient wird das System über Lenkradtasten und wird vollständig über das Display des Kombiinstruments überwacht.

Unimog U 530 im Einsatz bei Gartenbaumeister Stefan Schatz.

Load-Sensing-Hydraulikanlage.

Ein weiteres hilfreiches Extra ist der Load-Sensing-Regler: Mit bis zu 110 l/min Öl-Durchfluss und 240 bar Druck passt das Motor- und Nebenabtriebs-Management die Kraftabnahme am Motor kontinuierlich an den Verbraucher an und ist daher besonders leistungsfähig und kraftstoffsparend – ganz ohne Rucken oder Schwankungen.

Reifendruck-Regelanlage.

Für den Einsatz im Gelände unentbehrlich: die Reifendruck-Regelanlage Tirecontrol plus für ein schnelles Umschalten zwischen dem Fahrbetrieb auf der Straße und im Gelände. Ein besonders bodenschonender Einsatz in der Agrarwirtschaft wird damit genauso ermöglicht wie ein schnelles Vorwärtskommen auf aufgeweichtem Waldboden oder schnelle Transferfahrten auf befestigten Straßen. Bei weichem Untergrund lässt der Fahrer Luft aus den Reifen und erhöht so einerseits die Traktion und verhindert andererseits das Einsacken der Reifen in den sensiblen Untergrund.

Der Unimog U 530 für den doppelten Nutzen im Agrar- und Kommunaleinsatz auf der IFAT 2018.

Zurück auf festem Boden werden die Reifen wieder aufgepumpt und sind bereit für Geschwindigkeiten bis zu 89 km/h auf der Autobahn – wo sie eine ruhige Fahrt mit wenig Reifenverschleiß gewährleisten.

Weitere erhältliche Sonderausstattungen für den Unimog U 530.

Differenzialsperre Vorderachse

Rahmenanbaubeschläge

Wechsellenkung VarioPilot®

Hydrostatischer Fahrantrieb 0 – 50 km/h

Automatisiertes Getriebe (EAS)

Allradlenkung

Arbeits- und Kriechganggruppe

hidden-xs
visible-md and up (hidden-sm and down)
visible-lg and up (hidden-md and down)
visible-xl