Deutsch

Leichter löschen
im Gelände.

Feuerwehr Kirchzarten bekämpft Brände mit hochgeländegängigem Unimog U 5023.

Feueralarm im Hochschwarzwald: Die Männer der Freiwilligen Feuerwehr Kirchzarten stürmen in das Gerätehaus und machen sich mit geübten Handgriffen einsatzbereit. Dann steigen sie in ihren neuen hochgeländegängigen Unimog. Blaulicht an – und los geht es in schneller Fahrt zum Einsatzort mitten im steilen Waldgebiet.

Spezialeinsatz abseits geteerter Wege.

Was hier zum Glück nur eine Übung ist, kann in Zeiten von extremen Hitzeperioden und anhaltender Trockenheit schnell zum echten Einsatzszenario werden. Gerade bei sich schnell ausbreitenden Waldbränden zählt dann jede Minute. Jeder Feuerwehrmann muss genau wissen, was er zu tun hat. Dazu gehört auch die perfekte Abstimmung mit dem Einsatzfahrzeug.

Unimog Löschfahrzeuge auf Wipfelfeuer in Schönau.

Alleskönner für besondere Löscheinsätze.

Die Feuerwehr Kirchzarten hat sich auf der Suche nach einem geeigneten Tanklöschfahrzeug für den Unimog U 5023 TLF 4000 mit Aufbau von Ziegler entschieden. Denn die Vorteile des 230 PS starken hochgeländegängigen Allrounders von Mercedes-Benz überzeugen: Der 4.000-l-Wassertank mit zusätzlichem 500-l-Tank für Schaummittel sorgt für einen ausreichenden Löschmittelvorrat an Orten, an denen der nächste Hydrant mehrere Kilometer entfernt ist.

Die hohe Bodenfreiheit des Unimog von mindestens 450 mm und die Fähigkeit, hohe Böschungswinkel souverän zu meistern, ermöglichen die professionelle Bekämpfung von Vegetationsbränden auch in schwierigem Gelände. Selbst vom Dach aus kann das neue Tanklöschfahrzeug Flammen bekämpfen, denn dort ist ein schwenkbarer Wasserwerfer montiert.

Viele Fahrzeuge können nur fahren oder die Pumpe betreiben. Unser Neuer kann beides.

Karlheinz Strecker, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Kirchzarten

Am Ende des Übungstages zeigt sich der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Kirchzarten begeistert von seinem neuen leistungsfähigen Einsatzfahrzeug: In Zukunft kann er sich im Notfall auf das perfekte Zusammenspiel von Unimog und seiner geschulten Mannschaft verlassen.

Mit Blaulicht durch den Schwarzwald: Unebene Waldwege sind für den hochgeländegängigen Unimog kein Problem.
Beim Fahrertraining in Kirchzarten lernten die Teilnehmer, die optimale Abstimmung mit ihrem Fahrzeug beim Einsatz.
Paradedisziplin Gelände: Auch steile Böschungswinkel meistert der Unimog U 5023 souverän.
Abseits befestigter Wege kommen viele Feuerwehrfahrzeuge an ihre Grenzen. Nicht so der Unimog.
Schnelligkeit zählt. Auf normalen Straßen spielt der Unimog seine Geschwindigkeit aus.
Für alles gewappnet. Der Aufbau nach TLF 4000 beinhaltet eine standardisierte Löschausrüstung.
Mit Blaulicht durch den Schwarzwald: Unebene Waldwege sind für den hochgeländegängigen Unimog kein Problem.
1/6

Neugierig geworden?

Sie wollen mehr über den Einsatz des Unimog U 5023 in Kirchzarten erfahren? Die ausführliche Reportage lesen Sie im nächsten Unimog Magazin, Herbst 2018.

Jetzt Unimog Magazin kostenlos bestellen!

hidden-xs
visible-md and up (hidden-sm and down)
visible-lg and up (hidden-md and down)
visible-xl