Ein Truck
für alle Notfälle.

Feuerroter Zetros unterstützt Costa Ricas Bomberos bei Rettungseinsätzen.

Oft ist es unerträglich heiß, manchmal stürmisch, immer brenzlig. Löst in Costa Rica der Notfall-Alarm aus, sehen sich Rettungskräfte mit vielen Unwägbarkeiten konfrontiert. Eines wissen sie aber sicher: Schon der Weg zum Einsatzort wird eine echte Herausforderung. Denn Costa Rica ist ein Land der Extreme: imposante vulkanische Bergketten, reißende Flüsse, trockenes Flachland und die raue Pazifikküste wechseln sich ab mit üppigen Regenwäldern, Sümpfen und Schwemmlandebenen an der atlantischen Karibikküste.

Um unter diesen Extrembedingungen handlungsfähig zu sein, war die costa-ricanische Feuerwehr auf der Suche nach einem ebenso extremen Fahrzeug. Sein Ruf als robustes Haubenfahrzeug eilte dem Zetros voraus. Als erstes Fahrzeug seiner Art ist so ein Zetros 2733 6x6 seit einigen Monaten in Costa Rica für Spezialeinheiten im Einsatz.

Flexibler und hochgeländegängiger Truck für landesweite Rettungseinsätze.

Das Benemérito Cuerpo de Bomberos de Costa Rica, die staatliche Feuerwehr, verwaltet die Notrufleitstelle sowie 75 Feuerwachen im gesamten Land. Insgesamt 51.100 km² müssen die Bomberos, die Feuerwehrleute, also ständig überwachen. Zu den klassischen Feuerwehreinsätzen kommen dann auch noch weitere Aufgaben, wie die Höhenrettung und das Ausrücken bei Problemen der strukturellen Grundversorgung, hinzu.

Nicht selten begeben sich die Bomberos bei Notfällen selbst in Gefahr. Der Zetros soll etwas mehr Sicherheit im Einsatz schaffen. Und vor allem die Gewissheit, den Einsatzort wirklich zu erreichen. Denn das ist keine Selbstverständlichkeit. Dafür wird der Haubentruck landesweit zum Einsatz kommen – und dabei seine Mobilität und Robustheit abseits befestigter Straßen voll ausspielen können.

Als wichtiges Mitglied der Feuerwehrmannschaft trägt auch der Truck eine Uniform: seine feuerrote Lackierung macht ihn auch optisch zum Bombero. Die vielfältigen logistischen Aufgaben des Off-Road-Spezialisten hängen direkt vom jeweiligen Notfall ab – seien es Hochwasser, Gebäude- und Waldbrände oder der Katastrophenschutz bei Erdbeben.

Während Stromgeneratoren und Lichtmasten zur Grundausstattung des Zetros gehören, wird der Truck sonst je nach Einsatzszenario ausgerüstet. Für Rettungsmissionen in Höhlen und Bergen umfasst die Ausstattung mobile Küchen, Werkzeuge für die Höhenrettung, Seile und Zelte. Auf Forsteinsätzen geht es dagegen meist um Waldbrände: Tragbare Pumpen, Wassertanks, Löschschläuche, Unterstände sowie Werkzeug zum Schlagen von Schneisen bringt der Zetros zielsicher an den Einsatzort. Die Spezialeinheit G-USAR wiederum benötigt Ausrüstung für die Rettung bei strukturellen Zusammenbrüchen. Ortungsgeräte, Bagger, Aggregate und Kettensägen beispielsweise finden ihren Platz im großräumigen Aufbau des roten Riesen.

1/6

Aufzug für effiziente Beladung.

Weil sich die wenigsten Notfälle vor ihrem Eintreten anmelden, ist schnelles Handeln im Ernstfall eine der wichtigsten Leitlinien. Die Umrüstung von Einsatzfahrzeugen darf dann nicht zur zeitlichen Falle werden. Die großen und vor allem schweren Kisten mit Rettungsmaterial müssen schnell an Bord gebracht werden, oft zählt jede Minute.

Der Zetros ist für eine einfache und schnelle Beladung konzipiert. So verfügt der Logistik-Spezialist über einen Senkrechtaufzug am Heck, der dabei hilft, den Truck effizient für den Transfer vorzubereiten und der vor Ort eine rasche Einsatzbereitschaft gewährleistet.

Mit dem Zetros werden wir künftig auch an die entlegensten Einsatzorte gelangen und dort helfen können.

 

Benemérito Cuerpo de Bomberos

In jeglichem Gelände zu Hause.

„Konventionelle Lkw sind auf den Straßenverkehr beschränkt – unebenes Gelände, Felsen oder überflutete Straßen sind für sie kaum zugänglich“, erläutert das Benemérito Cuerpo de Bomberos. „Der Zetros allerdings wird aufgrund seiner diversen Fähigkeiten unsere bisherigen Einschränkungen aufheben.“

Jahrzehntelanges Off-Road Know-how und innovative Technologie verbinden sich im Mercedes-Benz Zetros zu einem modernen Lkw-Konzept für extreme Aufgaben. Während der Euro-III-Motor unter der Haube auf der Vorderachse platziert ist, sitzt der Fahrer dahinter – das Ergebnis ist ein ruhiges und sicheres Fahrverhalten. Permanenter Allradantrieb, Differenzialsperren, stahlgefederte Außenplanetenachsen mit Trommelbremsen sowie ein verstärkter Rahmen sorgen für die nötige Robustheit im Wald und im Bergland. Denn Steigungen von bis zu 70 Prozent sind für den Zetros kein Problem. Und: Dank einer Wattiefe von bis zu 1,19 Metern bahnt er sich zudem spielend leicht seinen Weg durch Mittelamerikas Wasserläufe.

Bei den Feuerwehrleuten herrscht nicht weniger als vollste Zufriedenheit, denn der Neuankömmling hat schon nach wenigen Monaten im Einsatz die Erwartungen voll erfüllt. Und damit eine deutliche Empfehlung für weitere Zetros in Costa Ricas Rettungsflotte geschaffen.

Mercedes-Benz vor Ort.

Bei der Auswahl und Anschaffung des neuen Zetros wurde das Cuerpo de Bomberos von AutoStar Vehículos betreut. Seit dem Jahr 2003 verwaltet die Generalvertretung den Vertrieb, Verkauf und After-Sales-Service der Marke Mercedes-Benz. Drei Betriebsstätten mit Werkstatt in der Provinz San José um die gleichnamige Hauptstadt gewährleisten eine umfassende Beratung und Kundenbetreuung. Zusätzlich ist AutoStar für die Inspektion, Garantie und Wartung von Mercedes-Benz Fahrzeugen zertifiziert und verfügt über ein Schulungszentrum für Nutzfahrzeugkunden.

Mehr über AutoStar Vehículos S.A. erfahren:

www.autostar.cr

hidden-xs
visible-md and up (hidden-sm and down)
visible-lg and up (hidden-md and down)
visible-xl