Feuer gefangen für Unimog.

Hochgeländegängiger Unimog U 5023 verstärkt Team der Feuerwehr Minden.

Ein Notruf im nordrhein-westfälischen Minden und die Löschgruppe Hahlen ist zur Stelle. Mit dabei: der Neue im Team, ein hochgeländegängiger Unimog aus dem Hause Mercedes-Benz Special Trucks. Ein Einsatz im schwierigen Gelände ohne den Unimog U 5023? Für die Feuerwehr Minden nicht mehr denkbar. Seit September vergangenen Jahres setzt das Team auf den neuen 230 PS-starken Gefährten.

Anspruchsvolle Einsätze, maximaler Schutz.

Bei einem Einsatz zählen oft Sekunden. Umso wichtiger, dass dann jeder Handgriff sitzt und immer die beste Leistung abgerufen werden kann. Eine Herausforderung wie gemacht für den Unimog U 5023 mit 3000-l-Löschwassertank. Die Mindener Feuerwehrleute können sich auf den Special Truck verlassen. Egal wie brenzlig die Situation ist, der Unimog bietet maximalen Schutz.

Feuerwehr Kirchzarten bekämpft Brände mit hochgeländegängigem Unimog U 5023.

Schwieriges Gelände? Die Antwort heißt Unimog U 5023.

Was die Feuerwehr Minden suchte, war ein Tanklöschfahrzeug, das auch abseits befestigter Straßen höchste Sicherheit und Leistung gewährleistet. Der TLF 3000 erfüllt mit der Umrüstung des Aufbauherstellers Lentner alle erforderlichen Kriterien: Beachtliche Böschungs-, Neigungs- und Rampenwinkel garantieren auch im schwierigen Gelände sicheres Vorankommen, auch dank einer Watfähigkeit von 1,2 m.

Die im Heck integrierte Feuerlöschkreiselpumpe des Special Truck versorgt die auf dem Dach montierte Schnellangriffseinrichtung. Die Steuerung des Strahlrohrs erfolgt dabei von der runden Dachluke des Unimog U 5023 aus. Für die gleichbleibende Wasserversorgung sorgt die Pump-and-roll-Funktion des Unimog, die mittlerweile bereits bei vielen Löschfahrzeugen zur Standard-Ausrüstung gehört. Ebenso befindet sich unter der Stoßstange ein Sprühbalken, der einfach vom Fahrer per Knopfdruck aktiviert wird. Dieser dient neben der Löschung von Flammen in Bodennähe auch als Selbstschutz des Fahrzeugs bei der Vegetationsbrandbekämpfung.

Und damit alle Funktionen des Unimog stets einsatzfähig sind und auch bleiben, steht der Feuerwehr Minden die Unimog-Generalvertretung RKF Bleses als verlässlicher Partner für Beratung und Service zur Verfügung.

Automatische Reifenluftdruck-Regulierung für Gelände und Straße.

Für eine reibungslose Fahrt im Gelände sorgen die 395/80R20-Geländereifen des Unimog sowie eine voll integrierte Reifendruckregelanlage ab Werk. Durch das automatische Absenken des Reifendrucks im Gelände vergrößert sich die Aufstandsfläche des Reifens, dadurch sinkt das Fahrzeug weniger tief ein. Durch Sicherheitsschaltungen werden Über- oder Unterdrücke verhindert. Und sobald der Unimog wieder auf befestigter Straße ist, wird der Luftdruck in den Reifen wieder auf das erforderliche Maß angepasst. Eine echte Erleichterung für den Fahrer: Er kann sich voll und ganz auf den Einsatz und den Verkehr konzentrieren. Ein weiteres Plus des Special Trucks: Die feinstufigen Geländegänge passen die Geschwindigkeit dank des automatisierten Getriebes exakt an die Löschanforderungen an.

Der Unimog U 5023 wurde für anspruchsvolle Aufgaben konzipiert. Und er meistert alle Herausforderungen, die ihm auch bei schwierigen Löscheinsätzen begegnen können. Kein Wunder also, dass man den Special Truck auch in Minden nun nicht mehr missen möchte.

Unimog U 5023 bietet viel. Und mehr.

  • 230 PS und Automatikgetriebe garantieren flotte Fahrt.
  • Klappbare Aufstiege zu den Geräteräumen schränken Geländegängigkeit nicht ein.
  • Zur Fahrzeug-Ausrüstung gehören u.a. zwei Atemschutzgeräte.
  • Bedienung der Schnellangriffseinrichtung hinter dem Fahrerhausdach durch die Dachluke des Unimog. Der Löschangriff erfolgt gezielt, ohne das Fahrzeug zu verlassen.

Noch mehr Unimog gefällig?

Im Unimog Magazin erfahren Sie alles rund um den Allrounder aus dem Hause Mercedes-Benz.

Jetzt kostenlos Unimog Magazin bestellen!

hidden-xs
visible-md and up (hidden-sm and down)
visible-lg and up (hidden-md and down)
visible-xl