Deutsch

InnoTrans 2018 zeigt Unimog Innovationen.

Vier Unimog für den 2-Wege-Einsatz in Berlin.

Railway Infrastructure, Railway Technology, Public Transport, Interiors und Tunnel Construction heißen die fünf Segmente der diesjährigen InnoTrans. Da darf der Unimog natürlich nicht fehlen! Für den Special Truck in 2-Wege-Ausführung ist die Fachmesse für Verkehrstechnik im 2-Jahres-Turnus ein Highlight im Kalender.

Beeindruckend: Die Leitmesse für Verkehrstechnik belegt vom 18. bis zum 21. September 2018 alle 41 Hallen des Berliner Messegeländes. Die InnoTrans Convention ergänzt die Fachausstellung durch ein hochkarätiges internationales Rahmenprogramm mit Podiumsdiskussionen und Expertenrunden zu aktuellen und zukunftsrelevanten Mobilitätsthemen – etwa zum Thema Schiene 4.0. Einzigartig ist das Gleis- und Freigelände der Messe mit 3.500 laufenden Metern Schiene, auf denen vom Kesselwagen bis zum Hochgeschwindigkeitszug alles vertreten ist. Darunter auch vier Unimog Exponate – am Mercedes-Benz Messestand O/412.

InnoTrans 2018.

Wann?

18. bis 21. September 2018
Das Freigelände bleibt Besuchern auch am 22./23. September noch geöffnet.

Wo?

Frei- und Gleisgelände
Messegelände Berlin
ExpoCenter City
Messedamm 22
14055 Berlin

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag: 9.00 bis 18.00 Uhr (Fachmesse)
Samstag und Sonntag: 10.00 bis 18.00 Uhr (Publikumstage)

Messeauftritt Mercedes-Benz

Stand O/412
Freigelände

Auf Schiene und Straße zu Hause: der 2-Wege Unimog.

Innerhalb weniger Minuten wechselt der 2-Wege Unimog souverän zwischen Schiene und Straße. Serienmäßig ausgerüstet mit Allradantrieb, passender Spurbreite für die Normalspur, Bedienelementen und genormten Schnittstellen, bietet der Allrounder als 2-Wege-Kombination die ideale Basis für individuell zugeschnittene Systemlösungen. Zahlreiche An- und Aufbaugeräte lassen sich in kürzester Zeit montieren und demontieren – zum Beispiel Schneepflüge, Vorbaukehrbesen, Arbeitsbühnen, Baugeräte, Schienenschleifgeräte sowie Reinigungs- oder Mähgeräte.

So punktet der Special Truck in jeder Jahreszeit mit hohen Auslastungsmöglichkeiten für Verkehrsbetriebe. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h rangiert der Unimog auf der Schiene Anhängelasten von bis zu 1.000 t – solo ist er vorwärts und rückwärts doppelt so schnell unterwegs. Ist der Schieneneinsatz beendet, geht es mit bis zu 90 km/h auf der Straße zum nächsten Einsatzort. Auch dank seiner effizienten Antriebstechnologie nach Euro-VI-Norm und der Möglichkeit zum Ein-Mann-Betrieb per Funkfernsteuerung besticht der Unimog als wirtschaftliche und umweltfreundliche Alternative zur Rangierlok.

Unimog U 430 mit Mähausleger.

Mit dabei in Berlin ist eine echte Neuheit: ein vom Aufbauhersteller Zagro ausgestatteter Unimog U 430 mit Mähausleger von Mulag – ausgerüstet nach den strengen Regelungen der EN 50128 für den Einsatz im Netz der Deutschen Bahn. Seine mechanischen, hydraulischen und elektrischen Schnittstellen nutzend, ermöglicht er auf internationaler Ebene Dienstleistern und Infrastrukturbetreibern den professionellen Geräteträger-Einsatz auf der Schiene. Im Vordergrund steht hierbei speziell die Vegetationspflege – ebenso sind aber die Nutzung einer Gleissprühanlage oder Schneefräse als Wechselaufbauten an der Fahrzeugfront möglich.

Ungarische Staatsbahn schickt Unimog Flotte ins Schienennetz.

Dank Hydrostat erreicht der Unimog U 430 in jeder Mission seine optimale Arbeitsgeschwindigkeit, stufenlos regelbar von 0,1 bis 50 km/h. Und auch für die Sicherheit ist gesorgt: Während der Special Truck seit Neuestem auch die Europäische Norm für sicherheitsrelevante Software bei Eisenbahnen erfüllt, befindet sich im Motorraum außerdem eine Brandmelde- und Brandlöschanlage.

Steckbrief: Unimog U 430 mit Mähausleger

Rangierfahrzeug mit Kran und Funkfernsteuerung.

Das zweite Exponat auf der Berliner Messe ist ein von Bahntechnik Zwiehoff auf Basis des Unimog U 423 ausgestattetes Rangierfahrzeug mit Funkfernsteuerung. Neuheit: eine innovative Achsübersetzung. Diese ermöglicht die Kombination von Wandlerschaltkupplung und hydrostatischem Fahrantrieb ab Werk. Damit lässt sich mit dem Unimog das Rangieren von schweren Anhängelasten bis 1.000 t mit Zusatzanwendungen wie dem Betrieb einer Scheefräse verbinden – was weltweit vor allem für Industriebetriebe mit Gleisanschluss interessant ist.

2-Wege Unimog als flexibles Rangierfahrzeug im Mercedes-Benz Werk Bremen.

Per Funkfernsteuerung rangiert der Unimog auf der Schiene Anhängelasten von bis zu 1.000 t. Zusätzliche Einsatz-Flexibilität bietet der Kranaufbau von Unimog ExpertPartner Hiab.

Steckbrief: Unimog U 423 mit Kran und Funkfernsteuerung

Rangierfahrzeug mit Hebebühne und Fernsteuerung.

Auch dieses Rangierfahrzeug mit Hebebühne punktet mit Fernsteuerung: Über den Hydrostat-Antrieb des Unimog U 423 kann der Special Truck von der Bühne aus gesteuert werden – ein echtes Plus im Arbeitsalltag. Der vom französischen Aufbauhersteller CMAR ausgestattete Unimog findet besonders bei städtischen Verkehrsbetrieben und Dienstleistern Anwendung: Das Abschleppen von Straßenbahnen in Notfällen sowie Rangierarbeiten im Depot gehören zu seinen Routineaufgaben, während die Arbeitsbühne für die Inspektion und Wartung von Eisenbahn-Oberleitungen zum Einsatz kommt. Wie bei allen Unimog in 2-Wege-Ausführung sorgt auch bei diesem Rangier-Profi der hohe Reibwert zwischen Gummirad und Stahlschiene für volle Traktion – und damit einhergehend für ein Höchstmaß an Zugkraft.

Steckbrief: Unimog U 423 mit Hebebühne

Unimog U 423 mit Drehschemel-Schienenführung, Doppelkabine und Kofferaufbau.

Die Reihe der Exponate komplettiert ein vierter Unimog U 423, der speziell für den Einsatz auf der Tram-Schiene konzipiert ist: Die Drehschemel-Schienenführung von Aufbauhersteller Zweiweg ermöglicht das Abschleppen von Straßenbahnen selbst noch bei extrem engen Kurvenradien. Vorne bietet die Kronenburg Doppelkabine des Geräteträgers viel Platz für vier zusätzliche Crewmitglieder. Und hinten verspricht der geräumige Kofferaufbau von Unimog ExpertPartner Zagro genügend Stauraum zum Mitführen von hydraulischen Aufgleis-Geräten und verschiedenstem Werkzeug, das für den Einsatz in städtischen Verkehrsbetrieben oder Staatsbahnen benötigt wird. Ganz nach den individuellen Bedürfnissen des jeweiligen Anwendungsbereichs sind optional auch eine Radstandsverlängerung auf 4.500 mm und diverse weitere Fahrgestell-Umbauten möglich.

Steckbrief: Unimog U 423 mit Doppelkabine

Rückblick auf die InnoTrans 2016.

  • 200.000 m² Ausstellungsfläche
  • rund 145.000 Besucher aus 119 Ländern
  • 2.955 Aussteller aus 60 Ländern
  • 951 Journalisten und Medienvertreter
hidden-xs
visible-md and up (hidden-sm and down)
visible-lg and up (hidden-md and down)
visible-xl