Tandem im Tunnel.

Unimog im Einsatz bei der GVB Amsterdam zum Abschleppen von Metro-Zügen.

Das städtische Nahverkehrsunternehmen GVB betreibt in Amsterdam neben Stadtbussen und Fähren auch die Metro und die Straßenbahn der niederländischen Hauptstadt. Insgesamt werden auf allen Linien pro Werktag etwa 875.000 Fahrgäste befördert. Der umfangreiche Fuhrpark der GVB hat seit kurzem Zuwachs bekommen, zwei 2-Wege Fahrzeuge auf Basis des Unimog U 423 sorgen insbesondere auf der Infrastruktur der 2018 neu in Betrieb genommenen U-Bahn Linie M52 als Wartungs- und Nothilfe-Fahrzeug dafür, dass der Verkehr auf der Schiene reibungslos läuft.

 

Verdopplung der Zugkraft durch Tandem-Traktion.

Besonderheit der bei ZAGRO umgebauten 2-Wege Fahrzeuge ist die Möglichkeit, die Unimog im Notfall zu koppeln und so die Zugkraft nahezu zu verdoppeln. Dies bedeutet, dass im Ernstfall ein Metrozug von 120 m Länge und einem Gewicht von ca. 200 t auch bei einer Steigung von > 4 % wie bei einer Tunnelausfahrt mühelos abgeschleppt werden kann.

„Bei diesem Tandem-Einsatz werden die Unimog sowohl mechanisch als auch elektronisch gekoppelt und können so durch eine genaue Anpassung der Drehzahl eine optimale Traktionsleistung erreichen“, erläutert Matthijs Bokma von der KOKS Gruppe, dem niederländischen Vertriebspartner ZAGRO. Dabei ist nur der vorne fahrende Unimog besetzt, die Steuerung des angekuppelten Unimogs übernimmt die von ZAGRO entwickelte Steuerung automatisch.

Um diese Traktionsleistung zu erreichen sind beide Unimog U 423 ab Werk mit einer Wandlerschaltkupplung und der notwendigen elektronischen Schnittstelle ausgestattet. Für ausreichend Zugkraft sorgt außerdem der Antrieb auf der Schiene über die Räder des Unimog, die Schienenführung der Fa. ZAGRO ermöglicht eine sichere Spurführung. Von der Gesamtstrecke der M52 von 9,7 km verlaufen 7,1 km unterirdisch, daher war auch die Ausstattung der Unimog mit umweltfreundlicher Euro-VI-Motorentechnologie für die GVB ein wichtiger Aspekt.

1/9

Maßgeschneidert und wirtschaftlich.

Die Kopplung der Unimog zum Tandem im Notfall wird laut Gijs Brink, dem Projektleiter der GVB allerdings hoffentlich nur sehr selten notwendig werden. Daher sind die Unimog als flexible Arbeitsfahrzeuge konzipiert, die auch einzeln für vielfältige Arbeiten auf der Gleisinfrastruktur der GVB eingesetzt werden können. Der bereits 2017 ausgelieferte Unimog U 423 mit Ladekran und einer Waggonbremsanlage für 400 t bewährt sich täglich in der Betriebspause der Metro und wird beispielsweise zum Erneuern von Weichen oder zum Ziehen von schienengebundenen Arbeitsmaschinen eingesetzt.

Auch der im März 2019 auf der Messe RailTech Europe an die GVB übergebene Unimog U 423 mit Kofferaufbau, einer Waggonbremsanlage und hydraulischen Aufgleisgeräten ist für die GVB flexibel einsetzbar.

hidden-xs
visible-md and up (hidden-sm and down)
visible-lg and up (hidden-md and down)
visible-xl