Ohne Unimog keine Straßenbahn.

Die finnische Stadt Tampere setzt auf Technik aus Wörth.

Eine der derzeit wichtigsten Infrastrukturmaßnahmen von Tampere, der drittgrößten Stadt Finnlands, wird planmäßig 2021 abgeschlossen werden: der Bau der Straßenbahn. Einen wesentlichen Beitrag zum reibungslosen Betrieb der seit 2017 im Bau befindlichen Stadtbahn, deren Netz nach Abschluss der zweiten Bauphase 23 Kilometer lang sein wird, leistet ein Unimog.

Wer jetzt spontan daran denkt, dass ein Zwei-Wege Unimog auf Schienen die Waggons der Stadtbahn stolz hinter sich herzieht und ein Lokomotivführer mit roter Mütze und Trillerpfeife aus dem Führerhaus schaut, der irrt! In Tampere ist der Unimog U 430 für die Instandhaltung der Schienen-Infrastruktur zuständig. Unter den vielen Zwei-Wege-Fahrzeugen, die Mercedes-Benz jedes Jahr weltweit ausliefert, ist der von der Tampere Tramway Ltd. georderte Unimog allerdings ein absolutes Unikat.

Für alle Fälle ausgestattet.

Um den Anforderungen des Auftraggebers zu entsprechen, wird der Unimog neben der Drehschemel-Schienenführung für enge Kurvenradien der Firma Zagro unter anderem mit einer Hubarbeitsbühne der Firma Zweiweg für Arbeiten an der Oberleitung, mit Schneepflug, Schneefräse und Schnee-Kehrgerät der Firma Kahlbacher für den Winterdienst auf der Schiene, einem Mulag-Mähgerät sowie einer Trilety-Kehrmaschine ausgerüstet.

Ali Huttunen, Leiter Rolling Stock bei Tampere Tramway Ltd. ergänzt: „Darüber hinaus haben wir einen Wechselaufbau mit Notfall-Ausrüstung für unseren Unimog, der bei Unfällen oder technischen Störungen zum Einsatz kommt. Als Zwei-Wege-Fahrzeug können wir mit dem U 430 auch auf der Straße auf dem schnellsten Weg zur Unfallstelle fahren.“

Um die verschiedenen Aufbauten auch bei skandinavischer Kälte schnell und komfortabel wechseln zu können, wird das Fahrzeug mit einer hydropneumatischen Federung der Firma Eggers ausgerüstet – damit lässt sich das Fahrzeug beim Wechsel der Aufbauten gleichmäßig an Vorder- und Hinterachse absenken. Als mechanische Schnittstelle dient ein innovatives Schnellwechsel- System des finnischen Spezialisten Piako OY, der außerdem eine Pritsche für das Fahrzeug liefert.

Projekt umgesetzt mit UGV Partner:
VEHO OY AB

Unimog unterstützt, wo es nötig ist.

„Bis zur Lieferung unseres maßgeschneiderten Unimogs mit allen Aufbauten im Frühjahr 2021 gibt es auch schon viel zu tun, daher setzen wir bereits seit Anfang des Jahres einen von der Unimog GV „VEHO“ geleasten Zwei-Wege Unimog unter anderem für das Schleppen der neuangelieferten Trams ins Depot, für das Training der Mitarbeiter und ebenso für das Schleifen der Schienen mit der Vossloh HSG City Schienenschleifeinrichtung ein“, erklärt Ali Huttunen.

Nach Inbetriebnahme wird das komplette Netz einmal pro Monat mit dem HSG-City bearbeitet werden, der Unimog ist dafür die ideale Zugmaschine. Das präventive Schleifen der Schienen sorgt für eine maximale Lebensdauer der Schienen-Infrastruktur, eine niedrigere Lärmbelastung und höheren Komfort für die Passagiere.

Die Geschwindigkeit des Unimogs auf der Schiene beträgt maximal 50 km/h, sowohl vorwärts als auch rückwärts. Sieben Kameras unterstützen den Fahrer, um bei jeder Anwendung alles im Blick zu haben. Da wäre jeder Lokomotivführer stolz darauf!

Fotos: Tapani Palo/Konepörssi

Interesse geweckt?

Jetzt Infomaterial zum Unimog anfordern!

visible-md and up (hidden-sm and down)
visible-lg and up (hidden-md and down)
visible-xl