Deutsch

Applaus für den Aufbau.

Der Kranimog von Fischbacher vereint Unimog und Heckanbaukran.

Als Alleskönner hat der Unimog einen Ruf, dem auch seine Anbaulösungen gerecht werden wollen. Aufbauhersteller Fischbacher hat so nun einen Heckanbaukran für den Special Truck entwickelt, der im Arbeitseinsatz – genau wie der Unimog – vor allem durch seine Flexibilität glänzt. Und der auch mit seinem Namen auf der beliebten Unimog Basis aufbaut: Kranimog.

Mehr Praxistauglichkeit geht nicht.

Die Konstrukteure des Kranimog haben bestehende Systeme analysiert, bei Anwendern recherchiert und bei Bauhöfen nachgefragt. Durch diese Rückmeldungen konnten viele Optimierungen bei der Neuentwicklung einfließen.

„Die meisten Bauhöfe haben zum Beispiel eine Deckenhöhe von etwa 3,00 m“, erklärt Anton Bader, Diplom-Wirtschaftsingenieur und KFZ-Meister bei der Firma Anton Fischbacher e.K. in Nußdorf am Inn. „Den Kran für Montage oder Demontage hochzuheben ist im Innenbereich deswegen oft nicht möglich.“ Die logische Konsequenz: Der Kran des Kranimog ist nach unten hin abnehmbar. Ein weiteres Plus: seine besonders platzsparende Aufbewahrung.

1/13

Auch die Wetterumstände spielten bei der Entwicklung des Kranimog, wie der geschützte Name des wechselbaren Heckanbaukrans lautet, in den Überlegungen eine wichtige Rolle. Denn wegen der Klimaerwärmung sinkt die Zahl der Einsätze im Winterdienst. „Zusätzliche Wirtschaftlichkeit schaffen und weiteres Potenzial für den Sommerbetrieb generieren – das stand ganz oben im Lastenheft“, erklärt Anton Bader. Dank seiner geringen Abmessungen stellt der Kranimog die bewährte Unimog Wendigkeit und Geländetauglichkeit weiterhin sicher. Und sein geringer Bodendruck ermöglicht das besonders schonende Befahren von Waldböden.

Von der Idee zum Alleskönner.

Seit Dezember 2020 ist die Firma Fischbacher, zuvor bereits autorisierter Unimog Servicepartner und zertifizierter Hiab Partner, auch UnimogPartner by Mercedes-Benz. Bei der Konzeption des Kranimog, dessen Konstruktion zum Patent angemeldet ist, wurden auf Basis der vom Aufbauherstellermanagement zur Verfügung gestellten 3-D-CAD Datensätze der Hilfsrahmen detailgetreu der Fahrzeug-Kontur angepasst, sodass Überstand vermieden und vor allem die Bauhöhe beibehalten werden konnte. Vorteil für den Nutzer: „Überall, wo der Unimog durchpasst, passt auch der Kranimog durch“, so Anton Bader. „Unser gewichtsoptimierter, feuerverzinkter sowie pulverbeschichteter Qualitätsstahlbau hält ein Unimog Leben lang und hat zugleich eine 40 mm niedrigere Ladekante als ein Fahrzeug mit originalen Pritschenzwischenrahmen – ein täglich erfahrbarer Mehrwert für den Anwender.“

Ein weiteres Highlight ist die leckagefreie Multikupplung, die sämtliche Hydraulikanschlüsse in einem Block zusammenfasst und auch unter Betriebsdruck zu öffnen ist. Die hydraulische Verriegelung ermöglicht eine werkzeuglose, kraftsparende und sichere Montage des Kranimog, sie ist spielfrei und selbstnachspannend.

Eine stabile Angelegenheit.

Beim Einsatz herkömmlicher Heckanbaukräne wird die Fahrt schnell zur „Schunkelbude“, wie Anton Bader die Auswirkungen eines durch einen montierten Kran verlagerten Fahrzeugschwerpunkts beschreibt. Doch auch in diesem Zusammenhang hat der Ingenieur vorgedacht: „Weil der Kranimog Aufbau aber tiefer als die Pritsche sitzt, ist das Fahrverhalten des Unimog selbst im Gelände ausgezeichnet.“ Eine Maßnahme, die außerdem ein Abkippen der Kipppritsche ohne Kran nach hinten ermöglicht.

Am Ende des Konstruktionsprozesses stand schließlich ein Kran, der bei den verschiedensten Einsätzen genutzt werden kann: Treibholz bei Hochwasser aus Gefahrenzonen entfernen, Stämme greifen bei Waldbränden, der Holzernte oder Sturmschäden. Im Straßen- und Wegebau unterstützt der Kranimog ebenfalls durch seine Effizienz. Anton Bader erklärt: „Ohne Kran ist der Unimog in seiner ursprünglichen Nutzlast uneingeschränkt. Das bedeutet, dass der Transport von Schüttgut mit voller Nutzlast oder auch die Mitführung von Anbaugeräten wie zum Beispiel einem Salzstreuer ohne Nutzlasteinschränkung eines fest verbauten Krans möglich ist. Wir erreichen dies, da wir die Geometrie der originalen Kugelpunkt-Aufnahmen beibehalten.“

Und damit nicht genug. Der Ingenieur ergänzt noch einen weiteren Vorteil des Kranimog für alle Unimog Halter: „Bereits vorhandene Anbaugeräte, die auf den originalen Pritschenrahmen aufgesetzt werden können, passen auch auf unseren Rahmen.“

Bereit für den Einsatz.

Wer auf der Suche nach einem Anbaukran ist, findet im Unimog-Partner-Portal viele unterschiedliche Lösungen. Wie alle Hersteller freut sich auch Fischbacher immer über Anfragen. „Wir haben fünf Kräne für Schnellentschlossene auf Lager“, sagt Anton Bader, der den Kranimog den „fünften Mann auf dem Bauhof“ nennt. Zu Recht, denn wie die verlässlichen Mitarbeitererinnen und Mitarbeiter verdient auch die Heckanbaukran-Kombination jeden Applaus.

Interesse geweckt?

Jetzt Infomaterial zum Unimog anfordern!

visible-md and up (hidden-sm and down)
visible-lg and up (hidden-md and down)
visible-xl