Lucky Luke.

Unimog macht britischen Agrarunternehmer glücklich.

Luke Finney wohnt im englischen Leicestershire und ist seit 14 Jahren als Handels-, Landwirtschafts- und Pferdeunternehmer tätig. Doch erst jetzt hat er gemerkt, was ihm die Jahre über in seiner Firma Luke Finney Plant Hire & Groundworks wirklich gefehlt hat: ein Mercedes-Benz Unimog. „Hätte ich gewusst, dass Unimog so gut sind, hätte ich schon vor Jahren einen gekauft“, gibt der Unternehmer zu. Aber besser spät als nie. Und jetzt ist Luke stolzer Besitzer eines Unimog U 530.

Seinen Special Truck hat Luke Finney bei dem Händler Arthur Ibbett aus St. Neots erworben. Eigentlich war Luke auf der Suche nach einem gebrauchten Modell. Als ihm der Verkäufer jedoch ein neues Fahrzeug präsentierte – perfekt auf seine Bedürfnisse zugeschnitten – war die Entscheidung gefallen. Schon bei der ersten Besichtigung war er Feuer und Flamme für den neuen Unimog U 530. Ein Hauptgewinn!

Unimog U 530: für die Agrarwirtschaft prädestiniert.

Der Engländer benötigt einen echten Allrounder, um die täglich anfallenden Bodenarbeiten und Bauaufträge für Bauernhöfe, ländliche Unternehmen und Privatpersonen zu erledigen. Für diese Aufgaben ist der Unimog U 530 als größtes Geräteträger-Modell prädestiniert. Der Special Truck wird von einem kräftigen 7,7-l-Sechszylindermotor mit einer Leistung von 220 kW (299 PS) und einem Drehmoment von 1.200 Nm angetrieben. Ein elektro-pneumatisches 16-Gang-Getriebe sorgt dafür, dass die Antriebskraft bei allen Einsätzen optimal übersetzt wird.

Der permanente Allradantrieb, die beeindruckende Bodenfreiheit sowie die weiterentwickelten Portalachsen mit Differenzialsperren und extremer Verschränkung tragen zu der unübertroffenen Geländegängigkeit des Special Truck bei.

Nachdem ich die erstaunliche Bandbreite des Fahrzeugs erlebt habe, kann ich nicht verstehen, warum jemand in meiner Branche etwas anderes wählen würde.

Luke Finney, Handels-, Landwirtschafts- und Pferdeunternehmer

Leistungsfähigkeit trifft Komfort.

Zur beeindruckenden Ausstattung des Unimog U 530 gehört das optionale Central Tyre Inflation System (CTIS). Diese Technologie ermöglicht dem Fahrer, den Reifendruck in Sekundeschnelle zu senken. Das minimiert Schäden auf besonders weichem Untergrund wie Äckern – und das schnell, einfach und vor allem ohne das Fahrerhaus zu verlassen. Mit dem VarioPilot® lassen sich Lenkrad und Armaturenbrett in wenigen Minuten von einer Seite des Fahrerhauses auf die andere verlagern: ein Vorteil unter anderem beim Schneiden von Randstreifen. Denn so bleiben die Anbaugeräte immer im Blick.

Unimog als Erntehelfer in Salem

Darüber hinaus ist das Fahrzeug vorne und hinten mit elektrischen und hydraulischen Anschlüssen und einer Geräteplatte an der Front ausgestattet. Auf dem Dach sorgen Kennleuchten und zusätzliche Scheinwerfer dafür, dass der Bereich um den Unimog optimal ausgeleuchtet werden kann. Zwei Kameras verschaffen dem Fahrer zusätzliche Sicht auf Arbeitsbereiche, die nicht direkt einsehbar sind.

Die Fähigkeit des Unimog U 530, Anhänger mit einem Zuggesamtgewicht von bis zu 36 t zu ziehen, ist ein wesentlicher Vorteil für Luke Finney. An seinen Unimog hängt er häufig seinen dreiachsigen Tieflader von Chieftan oder einen Broughan-Kippanhänger.

1/3

Erstklassig. Effizient. Einfach Unimog.

Der Unimog ist ein fantastisch vielseitiges Fahrzeug, schwärmt Luke Finney. Sein Unimog U 530 kann alle Geräte ziehen, die der Unternehmer zum Arbeiten benötigt, während die Ladefläche mit Bordwänden ideal für den Transport von Werkzeugen und anderen Geräten geeignet ist. Zudem bietet der Special Truck großen Komfort und erleichtert durch das große Sichtfeld die Arbeiten mit Anbaugeräten enorm.

Besonders hohen Wert legt Luke Finney auf die hohe Leistungsfähigkeit des Unimog U 530, die vor allem dann abgerufen wird, wenn er in schwierigem Gelände unterwegs ist. Aber auch auf asphaltierten Straßen überzeugt der Unimog mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 90 km/h. „Und dabei ist der Unimog deutlich kraftstoffsparender unterwegs als ein landwirtschaftlicher Traktor“, ergänzt der Lohnunternehmer.

Und diese Effizienz zahlt sich für Luke Finney und seine vier Mitarbeiter aus. Seit der Gründung seines Unternehmens im Jahr 2006 konzentriert sich der Engländer auf die Bereitstellung eines erstklassigen Services für High-End-Kunden.

Mit der Wahl des Unimog möchte er diesen Anspruch unterstreichen: „Das Image der Marke Mercedes-Benz spiegelt den Premium-Service, den ich unseren Kunden biete, perfekt wider.“ Es wird wohl nicht bei nur einem Unimog im englischen Leicestershire bleiben.

hidden-xs
visible-md and up (hidden-sm and down)
visible-lg and up (hidden-md and down)
visible-xl