Vollkommen neben der Spur.

Regelmäßige Bankettpflege mit dem Unimog schützt vor Staunässe.

Wenn seine Kumpels feixen und behaupten, Michael Hueske arbeite „vollkommen neben der Spur“, dann ist er in keiner Weise beleidigt. Denn tatsächlich liegt der Arbeitsbereich seines Unternehmens seitlich von Fahrbahnen. Konkret: Das Team der Landschaftspflege Hueske aus Ahaus hält die Bankette sämtlicher Straßen der Region in Schuss. Vom Radweg bis zur Autobahn sind die Mitarbeiter damit beschäftigt, die langsam, aber sicher durch Verstaubung und Vergrasung anwachsenden Bankette so zu bearbeiten, dass sie ihre Funktion wieder erfüllen.

Bankettpflege auf 400 Kilometern Straße.

2004 hat Michael Hueske den Betrieb von seinem Vater übernommen. Er kennt rund 400 Straßenkilometer um seinen Betriebshof persönlich: „Wir empfehlen, alle fünf bis zehn Jahre das Bankett abzufräsen. Denn durch Staub und Bewuchs kommt das Bankett schleichend höher. Die Gefahr von Aquaplaning sowie von Frostschäden auf der Fahrbahn nimmt dadurch zu.“ Das Bankett liegt eine Handbreit tiefer als die eigentliche Straße. Bei einem Gefälle von sechs bis zwölf Prozent wird Stauwasserbildung auf der Straße vermieden.

Manchmal ist auch das Gegenteil der Fall. Insbesondere an schmalen Straßen wird das Bankett durch den ausweichenden Verkehr ausgefahren und nach außen gedrückt. Hier wird mit Hueskes Technik das Material aufgelockert, durchmischt, an den Fahrbahnrand angearbeitet und neu verdichtet.

Top-Ausstattung für das orange Kraftpaket.

Ab sofort ist für die Fräsarbeiten im Münsterland ein in schickem RAL 2011, also in Leuchtorange, lackierter U 530 im Einsatz. Es ist der zweite Unimog, den Michael Hueske bisher angeschafft hat. „Sowohl der hydrostatische Antrieb als auch der VarioPilot® sind für uns wichtig. Auch die Abtriebsleistung für die Hydraulik sind für uns beim Unimog entscheidend. Der Unimog ist zudem etwas schmaler als vergleichbare Lkw. Und da die Arbeitsbreiten immer anspruchsvoller werden und das Thema Sicherheit oberste Priorität hat, gibt es für uns keine Alternative“, erklärt Michael Hueske.

Vorne gewährleistet die kommunale Anbauplatte mit Zapfwelle die Aufnahme der erforderlichen Spezialgeräte. „Alles Marke Eigenbau“, verrät er stolz. „Die Bankettfräse, so wie wir sie brauchen, gibt es von keinem Hersteller.“ Die Hardware entsteht in der eigenen Werkstatt, Hydraulikkomponenten und den Support hierfür steuert die Firma Niehues Hydraulik aus Senden bei, die Programmierung der selber konzipierten Steuerungssoftware die Firma Forsys aus Osnabrück.

Projekt umgesetzt mit UGV Partner:
RKF-Bleses GmbH

Verdichtung: Neue oder instandgesetzte Bankette werden per Rüttelplatte am Heck automatisch in Form gebracht.
Verdichtung: Neue oder instandgesetzte Bankette werden per Rüttelplatte am Heck automatisch in Form gebracht.
1/4

Drogenfunde am Straßenrand.

Nicht selten kommt es vor, dass Kuriositäten die Hueske-Mannschaft zu unvorhergesehenen Stopps zwingen: Kühlschränke, Fernsehgeräte und anderer Unrat liegen immer wieder am Straßenrand. Es kam sogar schon vor, dass Drogenpäckchen von der Fräse zermalmt wurden. Die nahe gelegene A40 führt nach Holland und zurück. Manch zwielichtiger Zeitgenosse entledigt sich seiner Einkäufe da schon mal über das Autofenster. Prima, dass Michael Hueske mit seinem Unimog „vollkommen neben der Spur“ tätig ist.

visible-md and up (hidden-sm and down)
visible-lg and up (hidden-md and down)
visible-xl