Fahrzeugprofi auf
Feld und Straße.

Lohnunternehmer sind mit Unimog bestens gerüstet für den Agrar-Einsatz.

Die Tage werden länger, das Gras wächst und die Temperaturen steigen – der Frühling ist für Landwirte der Weckruf für eine neue, arbeitsreiche und intensive Saison. Gleichzeitig schafft der strukturelle Wandel der Branche zunehmende Herausforderungen. Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe ist seit dem Millenniumwechsel in Deutschland um rund 40 Prozent gesunken. Allerdings ist die zu bestellende landwirtschaftliche Fläche pro Betrieb nicht zuletzt deswegen von durchschnittlich 36,3 ha auf 58,6 ha gewachsen – damit müssen Landwirte nun ein Drittel mehr Grund unterhalten. Dienstleister und Lohnunternehmer, die bei Ernte, Düngung, Pflanzenschutz und Bodenbearbeitung unterstützen, gewinnen so immer stärker an Bedeutung. Ein verlässlicher Partner für sie: der Unimog.

Denn der Unimog bietet beste Voraussetzungen für den flexiblen Einsatz und schnellen Wechsel zwischen unterschiedlichen Aufgaben. Mercedes-Benz hat für die Agrarwirtschaft zusammen mit zahlreichen Aufbauherstellern eine breite Palette an Fahrzeug- und Gerätekombinationen entwickelt. Bei einer Live-Demonstration in Rendsburg zeigten sich nun landwirtschaftlich ausgestattete Unimog Seite an Seite.

Wussten Sie schon?

Jährlich werden in Deutschland 500 Mio. Tonnen landwirtschaftliche Güter transportiert – Tendenz steigend!

Mercedes-Benz unterstützt Lohnunternehmer und Dienstleister.

Die Unimog überzeugen mit starker Leistung und einer top Ausstattung. Neben einem umweltfreundlichen Euro-VI-Motor können die Fahrzeuge optional mit zahlreichen Erweiterungen an den individuellen Bedarf der Anwender angepasst werden. Für ermüdungsfreie Schaltvorgänge bietet sich die Getriebevariante mit AutomaticShift an. Mechanische Zapfwellen, Heck- und Frontkraftheber, Reifendruck-Regelanlage Tirecontrol plus oder der stufenlose hydrostatische Fahrantrieb optimieren den Unimog zusätzlich für anspruchsvolle Einsätze auf und neben dem Acker.

Unimog im Agrar-Einsatz: So funktioniert Effizienz.

Unimog Flotte mit breitem Anwendungsspektrum.

Landwirtschaft fordert Individualität und Effizienz – der Unimog von Mercedes-Benz vereint beides. In Rendsburg wurden diverse Unimog auf die Probe gestellt und gezeigt, was die Allrounder im Einzelnen leisten. Darunter Geräteträger der Modelle Unimog U 430, U 529 und U 530, ausgerüstet mit:

  • Schmetterlings-Mähkombination (Kuhn)
  • Tandem-Muldenkipper (Mammut)
  • Tridem-Abschiebewagen (Fliegl)
  • Quaderballenpresse (Case)
  • Anhängespritze, Scheibenegge und Grubber (Amazone)
  • Vier-Kreisel-Schwader (Claas)
  • Dolly-Güllesattelauflieger (Kumm)
g.
1/11

Unimog als Schmetterlingskombi-Mähgerät.

Beeindruckendes Beispiel der aktuellen Agrarfahrzeuge: der Unimog mit Schmetterlingskombination samt Mähgeräten an Front und Heck. Die Gerätelösung ermöglicht Mähen auf einer Breite von bis zu 9 m und bei einer Fahrgeschwindigkeit von bis zu 18 km/h. Dank großem Pendelweg nach links und rechts sowie in vertikaler Richtung punktet die Kombination mit einer variablen Bodenanpassung.

Für den Betrieb benötigt werden Kraftheber und Zapfwellen. Zudem sind ein elektrischer 12-V-Anschluss am Heck für die Rücklichtwiederholung sowie Hydraulikanschlüsse zum Zusammenklappen nötig.

Fahrzeugbasis mit verlässlichen Schnittstellen.

Der Unimog ist die ideale Fahrzeugbasis für eine Vielzahl von Ausstattungen. Ab Werk verfügt der Alleskönner über zahlreiche Schnittstellen, die sowohl den An- und Aufbau als auch den verlässlichen Betrieb von Gerätelösungen ermöglichen. Praktische Arbeitsübungen und Teststationen haben dies auch in Rendsburg bewiesen.

Mehr Informationen zum Unimog in der Landwirtschaft gewünscht?
Jetzt kostenloses Infopaket anfordern

hidden-xs
visible-md and up (hidden-sm and down)
visible-lg and up (hidden-md and down)
visible-xl