Effizienz verdreifacht.

Britische Lohnunternehmer Fletcher profitieren von Unimog U 530.

Fletcher Access mit Sitz in Worcester zählt zu den mobilen Spezialisten für Aufgaben in luftiger Höhe. Egal, ob Reinigung von Hochhausfassaden, Dach- und Kaminreparaturen oder Astschnitt von Baumriesen. Einen Höhenflug haben die beiden geschäftsführenden Brüder Anthony und Simon auch in Sachen Effizienz gestartet. Mit dem Unimog U 530 ersetzen sie drei Fahrzeuge – und senken so ihre laufenden Kosten deutlich.

Viele Aufgaben, ein Fahrzeug.

Der neue Unimog Geräteträger U 530 leistet in Worcester tatkräftige Unterstützung. Der mit permanentem Allrad ausgerüstete und 15,5 t schwere Special Truck ist so flexibel einsetzbar, dass er bei Fletcher Access gleich drei Nutzfahrzeuge ersetzt. Und das zahlt sich aus.

Pro Unimog war für die beiden Fletcher-Brüder eine große Entscheidung, denn für ihr Unternehmen sei der neue Geräteträger eine sehr umfangreiche Investition gewesen. "Aber sie hat sich absolut gelohnt", schiebt Simon Fletcher gleich nach. "Das Fahrzeug hat unsere Effizienz von Anfang an verbessert. Durch seinen Einsatz sparen wir drei andere Fahrzeuge ein. Seine Wandlungsfähigkeit ist enorm, sodass wir ihn nahezu für alle Jobs nutzen können.“

Abwechslung statt Alltag: Holzhäckseln, Gebäudereinigung, Transport.

Bei Fletcher Access erfüllt der Unimog U 530 gleich drei unterschiedliche Aufgaben. Und wird dafür stets passend ausgestattet. Für Holzhäcksel-Arbeiten ließ Fletcher Access die Kipperpritsche mit einer hochwandigen Box ausrüsten. Über vier Dachluken kann die Box beim Holzhäckseln gefüllt werden. Bei Einsätzen in der Gebäudereinigung wird die Box abgenommen und gegen vier Wassertanks mit jeweils 1.000 l Fassungsvermögen ausgetauscht.

Als Zugpferd schließlich zieht der Unimog U 530 bei Fletcher Access einen schweren Anhänger mit 26 t zulässigem Gesamtgewicht. Auf dem Anhänger werden die unterschiedlichsten Einsatzgeräte für Arbeiten in luftiger Höhe transportiert – unter anderem ein sieben Tonnen schwerer Raupen-Kran mit einer Armlänge von 42 m.

Mit dem Unimog sparen wir drei andere Fahrzeuge ein. Seine Wandlungsfähigkeit ist enorm, sodass wir ihn nahezu für alle Jobs nutzen können.

 

Simon Fletcher, Geschäftsführer Fletcher Access

Unimog ist Spezialist im Gelände und souverän auf der Straße.

Anthony Fletcher, der häufig am Steuer des neuen Unimog Geräteträgers U 530 sitzt, ist begeistert von seinem neuen mobilen Arbeitskollegen: „Durch die großen Fensterflächen bietet der U 530 einen hervorragenden Überblick. Außerdem lässt er sich problemlos selbst in engen Gassen rangieren, wo wir häufig Aufträge an Fassaden und auf Hausdächern haben.“

Acht Vorwärts- und sechs Rückwärtsgänge plus Arbeitsgruppe.

Der Unimog U 530 kombiniert einen sparsamen 7,7 l Sechszylinder mit einer Motorleistung von 220 kW (299 PS) und einem Drehmoment von maximal 1.200 Nm mit einem voll synchronisierten elektropneumatischen Getriebe mit acht Vorwärts- und sechs Rückwärtsgängen. Für schwierige Arbeitseinsätze, wie beispiels­weise im Gelände, stehen in der Arbeitsgruppe weitere acht Vorwärts- und acht Rückwärtsgänge zur Verfügung.

Der permanente Allradantrieb, die große Bodenfreiheit und die Portalachsen mit Differenzialsperren steigern darüber hinaus die Geländegängigkeit des Unimog. Auf der Straße geht es dennoch schnell vorwärts. Die technische Höchstgeschwindigkeit beträgt rund 90 km/h.

Mit Tire Control Plus und Vario-Pilotsystem noch flexibler.

Zur Sonderausstattung des Unimog U 530 zählen die einzigartige Tire Control Plus-Technologie (Reifendruckregelanlage) und das VarioPilot-System. Tire Control Plus ermöglicht es dem Fahrer, den Reifendruck zu reduzieren, ohne dabei das Fahrerhaus verlassen zu müssen. Das verbessert nicht nur die Traktion auf weichem Untergrund, sondern hilft auch, Flurschäden zu minimieren.

Mit VarioPilot kann das Lenkrad in etwa 30 Sekunden auf die andere Kabinenseite geschwenkt werden, was die Einsatzflexibilität des Fahrzeugs nochmals erhöht. Zur weiteren Sonderausstattung gehören unter anderem luftgefederter Fahrer- und Beifahrersitz sowie eine vordere und hintere Kamera mit Monitor, die das Ankoppeln von Anbaugeräten an Front und Heck erleichtern.

Fit für die Zukunft.

Das Gesamtpaket ab Werk sowie die vielfältigen Anbaumöglichkeiten des Unimog haben auch Simon und Anthony Fletcher überzeugt. Vor 20 Jahren haben sie ihre gemeinsame Firma gegründet, ständig halten sie die Augen offen für die bestmögliche Ausrichtung in die Zukunft. Die Steigerung ihrer Effizienz mit dem Unimog U 530 ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung – das haben die ersten Einsätze mit dem vielseitigen Geräteträger bereits gezeigt.

hidden-xs
visible-md and up (hidden-sm and down)
visible-lg and up (hidden-md and down)
visible-xl