Signal der Sicherheit.

Die Stadt London baut mit dem Econic 3235 seine Sicherheitsmaßnahmen im Straßenverkehr aus.

Die Londoner City ist einer der am dichtesten besiedelten Orte der Welt. Um die Sicherheit von Radfahrern und Fußgängern im Alltagsverkehr zu erhöhen, werden dort seit vielen Jahren straßenbauliche Projekte realisiert. Die dafür verantwortliche City of London Corporation setzt dabei auf Baufahrzeuge von Mercedes-Benz: Der gelbe Econic 3235 des behördlichen Fuhrparkunternehmens JB Riney ist mit seiner Wendigkeit, den Sicherheitsfeatures und der auffälligen Farbe perfekt für Großstadtbaustellen geeignet.

Der gelbe Held der Baustelle.

Der Londoner Bezirk Aldgate ist Teil des großen Entwicklungsprojekts, das die Verkehrssicherheit durch die Schaffung neuer Rad- und Fußgängerwege vorantreiben soll. Dem gelben Econic fällt dort die Aufgaben zu, den Aushub von der Baustelle zum Umschlagplatz und zum Recyclingplatz zu transportieren. Dank seiner Ausstattung mit einer Stahlkippmulde von Charlton und dem funkferngesteuerten Palfinger-Kran mit Zweischalengreifer ist er ideal dafür gerüstet, Materialien wie Sand, Beton und Gehwegplatten auf- und abzuladen.

Gute Sicht und Sicherheit.

Das Baufahrzeug ist dank seiner auffälligen Lackierung nicht nur für alle Verkehrsteilnehmer deutlich erkennbar, sondern sorgt auch mit seinen Features für ein Plus an Sicherheit: Der Econic verfügt über eine tiefe Panoramawindschutzscheibe, eine vollverglaste Falttür und eine niedrige Sitzposition für den Fahrer. Das ermöglicht es, Fußgänger, Fahrräder und Motorräder besser zu sehen und direkten Blickkontakt mit ihnen aufzunehmen. Die allgemeine Sicherheit wird zudem durch ein nachträglich installiertes Kamerasystem ergänzt.

Econic als zuverlässiger Helfer auf dem Bau.

Michael Welbank, Vorsitzender des Ausschusses für Planung und Transport bei der City of London Corporation, sagt über den Econic: „Wir nehmen das Thema Verkehrssicherheit sehr ernst. Daher freue ich mich, diesen Kipplaster mit guter Rundumsicht eingeführt zu haben. Alles, was das Sichtfeld der Lkw-Fahrer verbessert, um schwächere Verkehrsteilnehmer besser sehen können, ist ein willkommener Schritt nach vorn.“

Wendiger als die Konkurrenz.

Der Econic 3235 verfügt über eine vordere Lenkachse und ein zweifach angetriebenes Achstandem mit gelenkter Nachlaufachse. Diese Konfiguration verleiht ihm einen beeindruckend engen Wendekreis und macht ihn deutlich wendiger als herkömmliche 32-t-Achtachser – ein großer Vorteil für den Einsatz in den engen Straßen Londons.

Es ist ein wunderschönes Gefährt.

Barry Parker, Manager Transport und Fahrzeugeinkauf, JB Riney

Barry Parker ist Manager für Transport und Fahrzeugeinkauf bei JB Riney und erinnert sich noch genau daran, wie es zum Kauf des Econic kam: „Wir haben viel mit Vertretern von Mercedes-Benz und mit dem Großkundenbetreuer von S&B Commercials, Vick Croker, gesprochen. Wir wollten sicher sein, dass wir die Spezifikation genau getroffen haben.“ Der Aufwand hat sich gelohnt, schwärmt er für den Econic: „Es ist ein wunderschönes Gefährt, besonders beeindruckend ist seine gelenkte Hinterachse.“

Optisch auffällig. Technisch beeindruckend.

Der Econic verfügt über einen kraftstoffsparenden 7,7-l-Sechszylindermotor, der 260 kW (354 PS) leistet und über ein Sechsgang-Allison-Automatikgetriebe angetrieben wird. Obendrein ist das Fahrzeug vollluftgefedert und somit relativ leise im Betrieb. Dank LowEntry-Kabine müssen Crewmitglieder nur zwei statt der bei konventionellen Lkw üblichen vier Stufen erklimmen, was den Ein- und Ausstieg deutlich erleichtert.

Sicherheit und Lob von allen Seiten.

Als Business Manager der Stadt London ermutigte auch Vince Dignam das Fuhrparkunternehmen JB Riney, das neue Fahrzeug in Auftrag zu geben. „Mir gefällt das Konzept sehr“, sagt er. „Wir sind engagierte Unterstützer verschiedener Sicherheitsinitiativen und der Econic setzt hier definitiv neue Standards.“

Ein nachahmenswertes Modell.

Die durchweg positive Resonanz auf den wendigen Baustellenhelfer führte dazu, dass weitere Interessenten aufmerksam wurden und mehr Aufträge aus dem Bausektor folgten. Der erste Econic Kipplaster ohne Greifarm kam bereits zum innerstädtischen Einsatz, zudem entwickelte der Hersteller zu Demonstrationszwecken einen 26-Tonner und einen 18-t-Absetzkipper. Man baut in London weiter auf sichere Konzepte.

Interesse geweckt?

Jetzt Infomaterial zum Econic anfordern!

hidden-xs
visible-md and up (hidden-sm and down)
visible-lg and up (hidden-md and down)
visible-xl