Deutsch

Serviceleasing macht wirtschaftlicher.

Im Kreis Soest sorgen vier neue Unimog für die Straßenunterhaltung.

Straßen, Wege sowie kommunale Flächen und Plätze bedürfen im Sommer und Winter regelmäßig der Reinigung und Instandsetzung – eine teure, aber notwendige Aufgabe.

Angesichts knapper Kassen freuen sich Kämmerer auch hier über jede Kostenersparnis. Der Kreis Soest (NRW) hat sich deshalb für das Serviceleasing von vier neuen Unimog entschieden. Ein Kostenvergleich hat gezeigt, dass selbst bei finanziellen Sachzwängen dieser Anschaffungsweg den wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Einsatz möglich macht. 

Der Kreis Soest hat ein Klimaschutzkonzept aufgesetzt und wir fangen bei unserem Fuhrpark an.

 

Jürgen Mintert, stellvertretender Bauhofleiter

Serviceleasing als Kostenbremse.

Über die vergangenen sechs Jahre zeigte sich das Serviceleasing für den Kreis Soest als „echte Kostenbremse“, wie Hartwig Thiele, Leiter des Baubetriebshofes in Erwitte, bestätigt. Er hatte über den Zeitraum einen Kostenvergleich mit drei identischen Unimog U 400 durchgeführt, bei dem ein Fahrzeug gekauft, das zweite gemietet und das dritte im Serviceleasing betrieben wurde. Ergebnis waren niedrige Gesamtkosten im Serviceleasing sowie durchgängig hohe Verfügbarkeit der Einsatzfahrzeuge. Reparaturen und Wartungen konnten innerhalb kurzer Zeit erledigt werden, weil administrative Arbeiten wie Angebote einholen, vergleichen und beauftragen entfielen. Im Ergebnis wurden Stillstandzeiten minimiert und die Verfügbarkeit der Fahrzeuge weiter erhöht.

1/4

Nachfolgefahrzeuge deutlich wirtschaftlicher und umweltfreundlicher.

Der Kreis Soest hat seine neuen Unimog wieder für die kommenden sechs Jahre mit jeweils 1.200 Betriebsstunden geleast. Dabei übernimmt der Daimler Finanzdienstleister CharterWay die Kosten für sämtliche Wartungen, Reparaturarbeiten und das Fuhrparkmanagement. Dank verlängerter Serviceintervalle und reduziertem Wartungsaufwand konnte im Kreis Soest der Serviceanteil in den monatlichen Beiträgen gegenüber dem Vorgängermodell deutlich gesenkt werden. Zusammen mit dem geringeren Dieselverbrauch pro Betriebsstunde bestätigt sich der Eindruck von Baubetriebshofleiter Thiele und der Fahrzeugtausch wird zur echten Kostenbremse – und zum Leistungsfaktor: Die neuen antriebsstärkeren und ergonomischeren Fahrzeuge erhöhen zudem die Arbeitsleistung der Fahrer und steigern damit den Kosten/Nutzen-Vorteil weiter.

Neben den überschaubaren Fahrzeugkosten war auch die umweltfreundliche Euro 6- Abgastechnologie des Unimog mit entscheidend für die Kommune. „Der Kreis Soest hat ein Klimaschutzkonzept aufgesetzt und wir fangen bei unserem Fuhrpark an“, erklärt Jürgen Mintert, stellvertretender Bauhofleiter. Damit erweist sich das Serviceleasing auch als idealer Weg, um einen Fuhrpark mit modernster Fahrzeugtechnologie auszustatten.

Weitere Informationen:

Broschüre bestellen

hidden-xs
visible-md and up (hidden-sm and down)
visible-lg and up (hidden-md and down)
visible-xl