Vielseitige Früchtchen.

Obsternte mit Unimog bei Agrartransporte Lauber.

Das baden-württembergische Salem ist eine Gemeinde im Umland des Bodensees. Prädikat: staatlich anerkannter Erholungsort. Von Mitte August bis Mitte November herrscht hier Hochsaison. Auch bei der Apfelernte.

Stefan Stengele ist Geschäftsführer der Agrartransporte Lauber. Bereits seit der Firmengründung in den 80er-Jahren war dort ein Erntehelfer immer feste Instanz: der Unimog. Eine lange Bewährungsprobe, die der Special Truck mit dem Stern jeden Tag aufs Neue mit Leichtigkeit besteht.

Ganzjähriger Einsatz auf Obstplantagen.

Angefangen hat alles mit einem Unimog U 406. Wenig später gesellten sich noch ein Unimog U 1700 sowie ein Unimog U 2150 dazu. Aktuell hat Stefan Stengele vier Special Trucks in seinem Fuhrpark: zwei Unimog U 400 und zwei neue Unimog U 430. Und die sind täglich im Einsatz, denn Obst-Saison ist fast das ganze Jahr. Denn neben Äpfeln transportieren die effizienten Alleskönner auch Birnen, Beeren und Zwetschgen von den umliegenden Höfen und Plantagen der Erzeuger zu den diversen Lagerstandorten.

Unimog im Landwirtschaftsbetrieb Fraatz

Auf den landwirtschaftlichen Betrieben geht es oft sehr eng zu. Häufiges Rangieren und Rückwärtsfahrten gehören zur Tagesordnung. Für den Unimog kein Problem. Bei solchen Herausforderungen kann der wendige Special Truck mit der guten Rundumsicht seine Stärken voll ausspielen.

1/6

Gleiche Nutzlast, viel mehr Ladevolumen.

Der Unimog ist ein zuverlässiger Allrounder, darauf kommt es im Tagesgeschäft besonders an, wie Geschäftsführer Stengele weiß. Für die Firma Lauber kommt daher auch nur ein Unimog infrage. Der Special Truck hat gegenüber einem Sattelzug oder Lkw-Gliederzug bestechende Vorteile: Er ist deutlich wendiger, flexibler einsetzbar und meistert schwieriges Gelände problemlos.

Der neue Unimog U 430 zieht im täglichen Einsatz eine Kombination aus Dollyachse und Sattelauflieger. Diese Anhänger-Kombination ist mit 80 km/h-Zulassung autobahntauglich und etwa mit der Nutzlast eines Sattelzuges vergleichbar. Die Anhänger lassen sich jedoch höher beladen, weshalb bei gleicher Nutzlast rund 25 Prozent mehr nutzbares Ladevolumen zur Verfügung steht.

Mit dem Unimog können deutlich mehr leere Apfelgroßkisten transportiert werden. Deshalb werden seit jeher Unimog-Anhänger-Kombinationen im Unternehmen eingesetzt.

Stefan Stengele, Geschäftsführer Agrartransporte Lauber

Spezielle Aufbauten sorgen für optimale Ladungssicherung.

Alle Unimog im Unternehmen haben spezielle, selbst angefertigte Aufbauten, die mit hydraulischen bzw. pneumatischen Hubdächern ausgestattet sind. Hierdurch wird eine kraft- und formschlüssige Ladungssicherung erreicht, sodass die Obst-Großkisten nicht zusätzlich mit Spanngurten gesichert werden müssen. Der Unimog wird hierbei stets mit zwölf Großkisten beladen, was einem Gewicht von etwa 4,5 t entspricht. Hierdurch ist der Unimog mit 12 t zulässiger Gesamtmasse perfekt ausgeladen.

Für die durchdachte Ausstattung des Special Truck und den zuverlässigen Unterhalt der Flotte steht der Unimog Partner Knoblauch GmbH aus Immendingen der Firma Lauber zur Seite. Die jahrelange Zusammenarbeit bewährt sich immer wieder aufs Neue.

In Sachen Leistung und Effizienz ist der Unimog ungeschlagen. Das Lauber-Team würde den Unimog aber auch schon alleine wegen des edlen Fahrerhauses und des komfortablen Automatik-Getriebes nicht eintauschen wollen. Der Special Truck erfüllt einfach alle Kriterien eines erstklassigen Erntehelfers. Es geht also weiter. Denn nach der Saison ist vor der Saison.

hidden-xs
visible-md and up (hidden-sm and down)
visible-lg and up (hidden-md and down)
visible-xl